Lesen in der AKASHA Chronik

Foto: Subbotina Anna (https://de.fotolia.com)
Foto: Subbotina Anna (https://de.fotolia.com)

 

Was ist die Akasha-Chronik?

 

Akasha ist das Sanskrit-Wort für „Himmel“, „Weltall“ oder „Äther“. Man glaubte früher, dass dieser Äther die allgegenwärtige Essenz des Universums sei. Andere Begriffe dafür sind „Weltencomputer“, „universelles Informationsfeld“, „Weltengedächtnis“, „Buch des Lebens“. Das Wissen und alle Geschehnisse des gesamten Universums, alles was ist und jemals war sind in diesem Feld gespeichert.

 

Das, was man früher „glaubte“, ist heute, im Zeitalter der Quantenphysik „bewiesen“. Wissenschaftler haben festgestellt, dass das Universum ein intelligentes Feld, eine Matrix ist. Dieses Feld verbindet alles miteinander. Experimente der Quantenphysik beweisen das. Jeder vermeintlich „leere“ Raum im Universum ist erfüllt von dieser Energie, auch unser Körper materialisierte sich aus diesem Feld heraus.

 

Dieses Feld ist in uns und um uns herum, es lebt durch unsere Gefühle, durch die Sprache des Herzens. Und durch eben diese Gefühle und durch die Sprache des Herzens können wir mit diesem Feld kommunizieren.

 

Eine Lesung in diesem Feld kann dazu dienen, Sie in Ihrer seelischen und menschlichen Entwicklung zu begleiten, es ist Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Für alle weitern Fragen stehe ich gerne unverbindlich telefonisch zur Verfügung.

 

Sigrid Sjöberg-Glenz, Akasha Record Reader 

 

An dieser Stelle möchte ich auf 2 Bücher verweisen:

- Bruce Lipton:      „Im Einklang mit der göttlichen Matrix“

- Gregg Braden:    „Verlorene Geheimnisse des Betens: Die verborgene Kraft

                           von Schönheit, Segen, Weisheit und Schmerz“

 

"Es ist meine rechtliche Pflicht, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass es sich um ein nicht wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes/bewiesenes Verfahren handelt"