Familienaufstellung / Systemaufstellung

Familienaufstellungen ... einen guten Platz finden - wozu?

Wegweiser
"Eine Familienaufstellung kann wegweisend für Ihr weiteres Leben sein"... Foto Antje Sjöberg

In einer Partnerschaft, zwischen Eltern und Kindern und in anderen Beziehungen kommt es immer wieder zu Konflikten.

 

Manchmal haben wir dabei den Eindruck, dass wir eine Last tragen, die uns nicht gehört, dass sich etwas wiederholt in unserem Leben, was schon bei den Eltern oder Großeltern Thema war.

 

Dann besteht die Möglichkeit, dass wir verstrickt sind, d.h. etwas wiederholen, das in eine frühere Generation gehört, ohne dass es uns bewusst ist. Das kann mit dem frühen Tod eines Familienmitgliedes zusammenhängen, der nicht angemessen betrauert wurde, mit schweren Schicksalsschlägen, ausgestoßenen oder anderweitig nicht geachteten Familienmitgliedern.

 

In solchen Situationen kann eine Familienaufstellung zur Klärung beitragen. Der Aufstellende gibt den Stellvertretern der Familienmitglieder nach Gefühl einen Platz im Raum. Aus diesem Bild und wie sie sich an ihrer Stelle fühlen, kann man erkennen, wo Konflikte bestehen und über Veränderungsschritte ein Lösungsbild erarbeiten. Dieses Lösungsbild nimmt man dann mit in den Alltag und lässt es wirken. Der Schwerpunkt der Familienaufstellungen liegt in der Beziehung der Familienmitglieder zueinander.

Auch zur Klärung der Frage, ob eine Verstrickung im Familiensystem Ursache einer Erkrankung ist, kann die Aufstellung Hilfestellung bieten. Besondere Methoden ermöglichen Konfliktlösungen zu erarbeiten und Entscheidungen zu erleichtern im Sinne eines Coaching sowohl im privaten wie auch beruflichen Kontext.

 

Mit der Anmeldung erklären Sie, dass Sie sich in der Lage fühlen, an einer Familienaufstellung teilzunehmen und bereit sind, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.

 

Besonders bewährt hat sich in meiner Praxis die Einzelaufstellung. Dies kommt all jenen zugute, die Ängste oder sonstige Vorbehalte haben, sich in einer Gruppe zu öffnen.

 

Eine Aufstellung ist ein Selbsterfahrungsprozess für Einzelpersonen, Paare und Eltern, um die aktuelle persönliche Situation in der Partnerschaft, in der Familie und am Arbeitsplatz zu erkennen und zu verstehen.

 

Termine nach Absprache!

"Es ist meine rechtliche Pflicht, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass es sich um ein nicht wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes/bewiesenes Verfahren handelt"