Geistheilung (geistiges Heilen)

animaflora
Körper, Geist und Seele ist eine Einheit Foto: animaflora (https://de.fotolia.com)

„Die Heilung eines Teils sollte nicht ohne die Behandlung des Ganzen versucht werden, und es sollte kein Versuch gemacht werden, den Körper ohne die Seele zu heilen. Wenn es aber Kopf und Körper gut gehen soll, muss man damit beginnen, die Seele zu heilen. Denn das ist der große Irrtum unserer Zeit bei der Behandlung des menschlichen Körpers, dass die Ärzte die Seele vom Körper trennen“  Platon 427-347 v. Chr. (Schüler von Sokrates)

Energetisches Heilen, Reiki, Kundalini-Reiki, Quantenheilung

Geistheilung (geistiges Heilen), energetisches Heilen, Reiki, Kundalini-Reiki, Quantenheilung….viele verschiedene Begriffe bzw. Methoden für die Unterstützung und Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Vor nicht allzu langer Zeit wurden diese Methoden noch milde belächelt oder gar als Humbug abgetan. Dank neuester Erkenntnisse von namhaften Wissenschaftlern (Bruce Lipton, Dr. Fritz A. Popp, Carl Friedrich von Weizsäcker – um nur einige zu nennen) sind die feinstofflichen Zusammenhänge mittlerweile beweisbar.

 

Der Mensch besteht aus Körper, Geist und Seele, eingebettet in die allumfassende Ordnung des Universums. Wann immer er sich aus dieser Ordnung entfernt, wird er krank.

 

Durch geistiges Heilen bekommt er Energien zugeführt, wird Körper, Geist und Seele bei der Heilung unterstützt, werden die Selbstheilungskräfte angeregt.

 

Ich treffe vor der Behandlung keine Entscheidung, welche der oben genannten Heilmethoden ich anwenden werde. Während der Arbeit am Patienten spüre ich intuitiv, was er benötigt. Somit bekommt er genau die Energien, die für ihn richtig sind, und genau dorthin, wo es für ihn wichtig ist.

So wie das Wasser im Bachbett seinen Weg findet, so findet die Energie ihren Weg dorthin, wo sie am meisten benötigt wird.

 

Sind Körper, Geist und Seele wieder in Harmonie, ist der Mensch erneut in die göttliche universelle Ordnung eingebettet.

 

"Es ist meine rechtliche Pflicht, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass es sich um ein nicht wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes/bewiesenes Verfahren handelt"